Baggern im Müll – GirlsDay einmal anders

Das Baggern war das Größte, aber erst einmal der Reihe nach. Mädchen lernen Männerberufe kennen, so auch das Motto des diesjährigen GirlsDay. Immerhin ein Drittel der 21 Mädchen, die sich für Berufe innerhalb der Kreisverwaltung interessiert haben, fanden Abfallwirtschaft ein spannendes Thema und trafen sich am 28. April im Abfallwirtschaftszentrum Gelnhausen-Hailer. Bei einer Einführung in …

Weiterlesen ...

Abfallvermeidung an Weihnachten

Ist es bei Ihnen an Heiligabend auch so? Der Baum steht festlich erleuchtet, die Lieder sind gesungen und es geht an die Geschenke. Päckchen werden ausgepackt, Geschenkpapier zerrissen oder sorgfältig zusammengefaltet Kartons, geöffnet und wenn alles ausgepackt ist scheint der Haufen der Verpackungen größer zu sein als der Inhalt. Also Schleifen und Bänder heraussortieren und …

Weiterlesen ...

Erdannahme im Abfallwirtschaftszentrum

Bitte beachten: Erdaushub aus privaten Baumaßnahmen: Mengen bis max. 2 m³, können ohne Termin angenommen werden. Größere Mengen und Anfragen von Betrieben: Anmeldung/Terminabsprache zwingend erforderlich: 06051/8898-102. Abfallberatung Telefon: 06051 / 88 98 – 215, Mo-Do 8:00-12:00; 13:00 bis 15:30; Fr. 8:00-13:00. Samstags ist das Abfallwirtschaftzentrum von 7:30-12:30 geöffnet, bitte sehen Sie von Anrufen ab.

Weiterlesen ...

Klimaschutzprojekte laufen auf kreiseigenen Deponien

Main-Kinzig-Kreis. – Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Main-Kinzig-Kreises beteiligt sich mit Potenzialstudien auf vier Deponien an der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) und verstärkt damit seine Klimaschutzanstrengungen, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu minimieren. „Hintergrund ist der Umstand, dass die bundesdeutsche Abfallwirtschaft, wenn auch nur zu etwa einem Prozent, zur Emission von Treibhausgasen beiträgt. Der größte Teil der Emissionen im Abfallbereich stammt von ehemaligen Siedlungsabfalldeponien. Hier ist es insbesondere das im Deponiegas enthaltene Methan, das etwa 21- bis 32-mal klimaschädlicher als Kohlenstoffdioxid ist“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Aufgrund des Bundesklimaschutzgesetzes ist die Abfallwirtschaft in Deutschland deshalb gefordert, ihre Jahresemissionsmenge an Kohlendioxid-Äquivalenten von 9 Millionen Tonnen im Jahr 2020 auf 5 Millionen Tonnen im Jahr 2030 zu senken. „Dieser Aufgabe widmet sich der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Main-Kinzig-Kreises“, erklärt Susanne Simmler.

Weiterlesen ...